SEO, Native Advertising, Content Marketing und – wer soll da noch den Überblick behalten?

Wir haben 13 wichtige Begriffe aus dem digitalen Autohaus-Marketing für euch zusammengefasst und kurz erklärt…

 

1. Digital Marketing

Unter dem Begriff „Digital Marketing” versteht man alle Instrumente und Methoden, die mit digitaler Technologie in Verbindung stehen. Digitales Marketing ist die Schnittstelle zwischen Technologie und Werbung bzw. dem Marketing. Um im digitalen Autohaus-Marketing erfolgreich zu sein, benötigt man relevante Erkenntnisse, Verfahren und Methoden aus beiden Welten: dem digitalen und dem klassischen Marketing. Oft bezeichnet man „Digital Marketing“ im deutschsprachigen Raum auch als Online Marketing.

 

2. Suchmaschinenmarketing(SEM)

Das Suchmaschinenmarketing umfasst alle Maßnahmen zur Gewinnung von Besuchern für die Webseite eines Autohauses. Das Suchmaschinenmarketing besteht zum einen aus der Suchmaschinenwerbung (z.B. Google Ad Words) und zum anderen aus der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Das Ziel im Suchmaschinenmarketing ist die Verbesserung der digitalen Sichtbarkeit bzw. Findbarkeit in den Suchmaschinen Google, Bing usw.

 

3. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Optimierung der Website für Suchmaschinen hat das Ziel, durch einen höheren Rang in den Ergebnissen von z.B. Google, den organischen Traffic auf der Website zu erhöhen. Suchmaschinenoptimierung wird gerne auch als SEO bezeichnet – Search Engine Optimization. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings.

 

4. Suchmaschinenwerbung (SEA)

Suchmaschinenwerbung bzw. Search Engine Advertising (SEA) ist der zweite Hauptzweig im Suchmaschinenmarketing (SEM). Während sich SEO auf die interne Optimierung der Webseite, sowie dem externen Linkaufbau zur Verbesserung der Position in den Suchergebnissen fokussiert, geht es bei SEA um bezahlte Werbemaßnahmen innerhalb von Suchmaschinen. Die geläufigste SEA Form, die sehr oft von Herstellerseite betrieben wird, ist das Schalten von Google AdWords.

 

5. Content-Marketing

Das Content Marketing ist eine digitale Marketing-Technik, die über hochwertige Inhalte informieren, beraten und unterhalten soll. Wir nennen es auch gerne inhaltsgetriebenes Autohausmarketing. Die Zielgruppe wird so subtil angesprochen, um sie von den eigenen Leistungen bzw. den Automarken zu überzeugen.Die Erstellung und Verteilung von relevanten Inhalten hat das Ziel, den Website-Traffic, die Markenbekanntheit, Lead-Generierung und damit letztendlich die Anzahl der Kunden zu steigern. Beispiele dafür wären z.B. umfassende Autotests, Tipps zur Reinigung, Preisvergleiche usw. Unser Digitales Magazin für digitale Werbung im Autohaus fällt z.B. in das Gebiet des Content Marketing.

 

6. Inbound-Marketing

Inbound-Marketing (inbound = „ankommend“) ist eine digitale Marketing-Methode, die darauf aufbaut, von Kunden gefunden zu werden. Inbound Marketing entspricht dem Gegenteil zum klassischen Outbound-Marketing. Im Outbound-Marketing werden einseitige Nachrichten an Kunden gesendet, z.B. über Postwurfsendungen, Radiospots, Fernsehwerbung, Flyer, Telefonmarketing und anderen klassischen Werbeformaten die in der Regel im Autohausmarketing zum Einsatz kommen.Inbound-Marketing funktioniert über Content-Marketing-Methodiken, sowie gezielten Maßnahmen zur Kundengewinnung und Kundenbindung: E-Mail-Marketing, CRM und der Anreicherung von Leads, die durch Marketing Automation unterstützt werden können.

 

7. Social-Media-Marketing

Bei diesem Ansatz präsentiert sich das Autohaus bzw. die Händlermarke mit seinen Inhalten auf Social-Media-Kanälen, um den Webseiten-Traffic und die Markenbekanntheit zu erhöhen und für das Autohaus weitere Leads zu generieren. Facebook ist mit knapp 2 Milliarden Nutzern der Platzhirsch unter den sozialen Medien. Weitere Player sind Instagram, Pinterst und Twitter. Autohaus Digital kennt die Werbemöglichkeiten im größten sozialen Netzwerk der Welt wie kein anderer in der Automobilbranche.

 

8. Pay-per-Click (PPC)

Dieser Begriff bezeichnet eine Abrechnungsmethode in der bezahlten Online-Werbung, bei der für jeden Klick auf die Anzeige einen Betrag bezahlt wird. Einer der bekanntesten Anbieter von PPC-Anzeigen ist Google AdWords, oder aber auch die Facebook Anzeigen.

 

9. Partner-Marketing (Affiliate Marketing)

Hierbei handelt es sich um leistungsbasierte Werbevergütung, bei der eine Provision ausbezahlt wird, wenn auf einer Website Werbung für die Produkte oder Dienstleistungen eines Anderen gemacht wird. Wenn z.B. ein Blogger einen umfassenden Fahrzeugbericht erstellt, wir auf diesem Blog Werbung Schalten und über den Beitrag ein Fahrzeug verkaufen, kann bei entsprechender Vereinbarung eine Provision für den Blogger anfallen.

 

10. Native Advertising

Beim Native Advertising (= Werbung im bekannten Umfeld) geht es um inhaltsbasierte Werbeanzeigen auf einer digitalen Plattform, neben unbezahlten Inhalten. Man nennt das auch Online-Advertorial. Ein gutes Beispiel dafür sind gesponserte Berichte bei Online-Zeitungen. Viele digitale Marketer betrachten auch Werbung auf sozialen Medien als ‚native‘, z.B. Werbung auf Facebook und Instagram.

 

11. Marketing-Automatisierung

Marketing-Automatisierung ist eine Bezeichnung für Software, die zum Einsatz kommt, um Marketing-Aktionen zu automatisieren. Viele Marketingabteilungen haben wiederkehrende Aufgaben, die sie automatisieren können, beispielsweise E-Mails, Beiträge in sozialen Medien und sonstige Aktionen, die auf Websites ausgeführt werden.

 

12. E-Mail-Marketing

Autohäuser verwenden E-Mail-Marketing als eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit ihren Zielgruppen. E-Mail-Marketing wird häufig verwendet, um Werbung für Inhalte, Rabattaktionen und Veranstaltungen zu machen und dient auch dazu, Personen auf die Website des Unternehmens zu leiten.

 

13. Online-PR

Als Online-PR bezeichnet man eine Tätigkeit, die darauf abzielt, Berichterstattung zum eigenen Unternehmen in digitalen Medien, auf Blogs und anderen Content-basierten Websites zu fördern bzw. zu veranlassen. Es ähnelt der traditionellen PR – aber eben online.

 

Haben wir was vergessen? Ist euch ein Begriff unklar? Wir freuen uns über euer Feedback an ml@autohausdigital.at

 

Über den Autor: Michael Luipersbeck arbeitet mit viel Erfahrung im Bereich der Markenführung und Geschäftsentwicklung. Er hat mehrere Agenturen im Aufbau unterstützt und mit renommierten Unternehmen kooperiert. Seit 2016 arbeitet er am Aufbau der automotive Spezialagentur „Autohaus Digital“. Bei Autohaus Digital ist Michael unter anderem für alle Aspekte rund um Markenführung und Marketingstrategie verantwortlich. Regelmäßig veröffentlicht er Beiträge rund um die digitale Kommunikation und das Onlinemarketing im modernen Autohaus. Feedback und Inputs zum Artikel gerne an ml@autohausdigital.at