Seit mehreren Jahren gelten Social Videos, die direkt und ohne Verlinkung in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden, als einer der Trends im Automotive Marketing. Zurecht: Alleine Facebook verzeichnete im Jahr 2017 eine Zuwachsrate der Videonutzung um satte 360 Prozent. Und die Entwicklung hält an: Laut einer Studie (Cisco) sollen im Jahr 2019 bereits 80 Prozent allen Internetverkehrs auf Videos zurückzuführen sein.

Videos nehmen erheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidungen an vielen Stationen entlang einer Car Buyers Journey. Sie sind damit Marketingwerkzeuge, die jedes moderne Autohaus nutzen sollte. Besonders Videos, die live in den sozialen Netzwerken gestreamt werden, sind für die Kundenbindung eines Unternehmens Gold wert. Die Fragen der Zuschauer können in den Live Videos unmittelbar beantwortet werden. Ergebnis: Die Fragesteller fühlen sich wertgeschätzt und Ihr Autohaus profitiert von einem modernen Image.

Videos mit dem Smartphone selber machen

Vielen Marketing-Verantwortlichen ist noch nicht bewusst, dass Videos sehr einfach erstell- und einsetzbar sind. Während es für die Produktion früher viel Knowhow und teure Technik brauchte, sind heute alle Smartphones in der Lage, hochauflösende Filme zu erstellen. Entsprechende Apps machen den Filmschnitt und die Bildstabilisierung so einfach, dass auch Laien im Handumdrehen zu beeindruckenden Ergebnissen gelangen. Ein Beispiel ist die Applikation „Quik“ der Firma GoPro. Stylische Filter, Schneiden und Teilen der Clips, Zeitraffer und GEMA-freie Musik, die an das jeweilige Video angepasst wird, sind nur einige der Funktionen, die „Quik“ bietet.

Selber filmen? Darauf sollten Sie achten!

Ein leichter Einstieg bedeutet aber nicht, dass Sie nichts falsch machen können. Deshalb haben die Content-Spezialisten bei Autohaus Digital, gemeinsam mit erfahrenen Videoproduzenten und Werberegisseuren, eine Liste mit Tipps zusammengestellt, wie Sie Videos und Live Videos für Ihr Autohaus optimal nutzen.

1. Seien Sie interessant

Packen Sie Ihre Zuschauer! Ein Video und besonders seine ersten Sekunden müssen das Interesse Ihrer Zielgruppe wecken. Die Zuschauer müssen einen Grund haben weiterzuschauen. Es nützt Ihnen nichts, ein tolles Ende einzubauen, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt bereits den Großteil Ihrer Nutzer verloren haben. Daher: Das Video mit einem Haken starten, der die Zuschauer anbeißen lässt; klar machen, worum es geht und welchen Mehrwert das Video bietet.

2. Seien Sie authentisch

Das Video ist ein optimales Medium, um Ihre Kunden zu binden und Nähe zu schaffen. Haben Sie also keine Angst, Sie selbst zu sein – es muss menscheln! Verpacken Sie Informationen interessant und ansprechend. Ein Mitarbeiter testet ein neues Modell, eine Mechaniker führt hinter die Kulissen der Werkstatt, kurz: Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht! Authentizität und Spontanität sind dabei wichtiger als Perfektion. Legen Sie den Fokus auf die Relevanz Ihrer Inhalte. Die Zuschauer verzeihen Ihnen kleine Fehler, die in manchen Fällen sogar Ihre Glaubwürdigkeit stärken können.

3. Bleiben Sie am Ball

Wenn Sie an einem Tag drei Videos posten und danach einen Monat keines, verlieren Sie Zuschauer. Dosieren Sie Ihre Postings also richtig und versuchen Sie, zu lange Abstände dazwischen zu vermeiden. Als Richtlinie für Einsteiger könnte zum Beispiel „ein Video alle zwei Wochen“ dienen. Haben Sie einmal Übung, können Sie diese Abstände natürlich verkürzen. Überhäufen Sie Ihre Zuschauer jedoch nicht mit Content. Ein Beitrag kann sehr gut sein –  ist er bereits der zehnte an diesem Tag, wird er in der Video-Flut untergehen!

4. Testen Sie verschiedene Formate

Versuchen Sie eine gleichbleibend hohe Qualität Ihrer Videos zu erreichen. Der Zuschauer merkt, wenn ein Video lustlos gedreht wurde. Die Videos sollten immer eine Mischung aus Information, Authentizität und Unterhaltung bieten. Dennoch sollte es verschiedene Formate geben. Ein kurzer Wochenrückblick sollte eine andere Laufzeit haben als ein ausführlicher Fahrzeugtest. Auch sollte die Entscheidung zwischen Video und Live Video an den Inhalt angepasst werden. Noch einmal: Live Video eignet sich immer dann besonders, wenn Sie den direkten Kontakt mit Ihrer Zielgruppe suchen.

5. Finden Sie Ihren Stil

Verwenden Sie Videofilter, dann entscheiden Sie sich für einen und benutzen diesen immer. Optimal ist es, wenn die Zuschauer alleine auf Grund des Video-Looks die Handschrift Ihres Unternehmens erkennen. Neben den optischen Merkmalen kann hier vor allem ein konstanter inhaltlicher Aufbau dienlich sein. Achten Sie auch darauf, ähnlich gestaltete Thumbnails zu verwenden. Darunter versteht man das Vorschaubild, das angezeigt wird, bevor das Video abgespielt wird. Ein gutes Thumbnail macht Lust auf das Video.

6. Setzen Sie einen Fokus

Konzentrieren Sie sich in einem Beitrag auf ein Thema. Versuchen Sie zu viele Aspekte einzubringen, verlieren Sie den roten Faden und die Zuschauer das Interesse. Hier ein paar Beispiele unserer Kunden:
– Autonom fahren mit dem neuen BMW 5er
– Richtig Reifendruck prüfen
– Das Bose Sound System im Renault Megane
– Der Elektromotor im Hyundai Ioniq verständlich erklärt
– Kreditkauf oder Leasen?
– Fünf Insider-Tipps zum Gebrauchtwagenkauf
– Das Navi im neuen Ford Galaxy
– So funktioniert die Gestensteuerung im BMW 7er
– Von Null auf 100 im neuen Ford Focus RS

7. Sichern Sie sich ab!

Falls Kunden oder Mitarbeiter im Video vorkommen, ist es wichtig, dass Sie sich die Zustimmung der gezeigten Personen unbedingt schriftlich einholen.

8. Beenden Sie Ihr Video mit einem Call-to-Action (Handlungsaufforderung)

Fordern Sie Ihre Zuschauer am Ende des Videos zu anschließenden Handlungen auf! Diese Aufforderung muss sympathisch, aber direkt sein: „Buchen Sie jetzt gleich eine Probefahrt. Wir sind unter 0662 123 123 für Sie da!“, „Besuchen Sie uns in unserem neuen Land Rover Showroom in St. Michael!“, „Hinterlasst eure Meinung zum neuen Navi in den Kommentaren!“
Dieser Call to Action muss an den Inhalt Ihres Videos angepasst werden und darf niemals bevormundend wirken. Formulieren Sie die Aufforderung bündig, sodass sie schnell zu verstehen ist und die Zuschauer den gewünschten Handlungsimpuls bekommen.

9. Haben Sie Spaß!

Der Einsatz und die Erstellung von Videos und Live Videos bieten eine Fülle an Möglichkeiten. Lassen Sie sich auf die Welt dieser effektiven Marketingtools ein, haben Sie Freude daran, besser zu werden und Dinge auszuprobieren; und lassen Sie sich das ansehen! Die Zuschauer, Ihre Kunden und Ihr Umsatz werden es Ihnen danken.

Fazit

Video wird unsere Facebook News-Feed noch weiter beherrschen. Hohe Bandbreiten sowie immer Leistungsfähigere mobile Endgeräte treiben den Bewegtbild-Trend weiter voran. Der Einsatz von Video im modernen Autohausmarketing ist nicht wegzudenken, um entlang der digitalen Car Buyers Journey Aufmerksamkeit für seine digitale Händlermarke anzuregen und die Emotionen der Kunden zu wecken.

 

Über den Autor: Michael Luipersbeck arbeitet mit viel Erfahrung im Bereich der Markenführung und Geschäftsentwicklung. Er hat mehrere Agenturen im Aufbau unterstützt und mit renommierten Unternehmen kooperiert. Seit 2016 arbeitet er am Aufbau der Automotive-Spezialagentur „Autohaus Digital“. Bei Autohaus Digital ist Michael unter anderem für alle Aspekte rund um Markenführung und Marketingstrategie verantwortlich. Regelmäßig veröffentlicht er Beiträge rund um die digitale Kommunikation und das Onlinemarketing im modernen Autohaus. Feedback und Inputs zum Artikel gerne an ml@autohausdigital.at