Unsere Geheimtipps
für euer Autohaus E-Mail Marketing

Digitales Autohaus-Marketing, E-Mail Marketing

Wie viele E-Mails bekommst du am Tag? Im vollen Posteingang ist man schnell von jenen genervt, die bereits auf den ersten Blick wie Werbung aussehen. Schlechte Newsletter werden oft ignoriert, ungelesen gelöscht oder als SPAM markiert. Im schlimmsten Fall melden sich eure Abonnenten sogar ganz vom Newsletter ab. Deshalb ist es umso wichtiger im Bermudadreieck “Postfach” aufzufallen und die Öffnungsrate eurer Autohaus-Newsletter zu steigern.

So performen eure E-Mail Kampagnen im Autohaus noch besser!

E-Mail Marketing bietet viele Vorteile und kann in jedem Autohaus schnell, unkompliziert und kostengünstig umgesetzt werden. Du kannst deine bestehenden sowie potenziellen Kunden direkt ansprechen und das, ohne für jeden einzelnen Klick bezahlen zu müssen. Dieses Marketinginstrument bringt aber auch viele Herausforderungen mit sich. Es ist ein schmaler Grat, der zwischen Erfolg und Misserfolg deines Newsletters entscheidet. Gesetzliche Vorschriften und konzeptionelle Grundsätze müssen eingehalten werden und trotzdem soll die Aufmerksamkeit deines Empfängers erregt werden, um niedrigen Öffnungs- oder Klickraten entgegenzuwirken. Wir zeigen dir in folgendem Beitrag wie du E-Mails verfasst, die nicht nur geöffnet sondern auch gelesen werden!

1. Der erste digitale Eindruck ist alles!

Um höhere Öffnungsraten zu erzielen, denken viele als erstes an die Betreffzeile! Aus unseren eigenen Postfächern wissen wir, dass in der Betreffzeile oft versucht wird, den Kunden an der Nase herumzuführen. Mühevoll aufgebautes Vertrauen zum Kunden solltest du nicht mit einer flapsigen Betreffzeile verschenken. Versuche eine kurze und knackige Formulierung, bei der du mit ehrlicher Kommunikation auf Augenhöhe bestichst. Damit bietest du dem Empfänger bereits beim Erstkontakt eine konkrete Ansprechperson!

Es gibt aber noch eine weitere wichtige Information, die bei jedem deiner Autohaus Newsletter mitgeschickt wird – der Absender! Verwende statt deinen Unternehmensnamen eine reale Person mit Vor- und Zunamen! Mit einer Person als Absender wird das Risiko, dass dein Autohaus-Newsletter ignoriert wird, wesentlich verringert. Denn eine anonyme E-Mail Adresse, wie info@autohaus-beispiel.at, wirkt wesentlich unpersönlicher, als die E-Mail Adresse des Verkaufsleiters oder des Geschäftsführers.

Anbei findest du ein paar Beispiele:

  • Name des Geschäftsführers (bei kleineren Autohäusern).
  • Ein Ansprechpartner mit dem eure Leser im Bedarfsfall auch sprechen würden (bei größeren Autohäusern).
  • Bei Aftersales Themen oder bei der Bewerbung eines neuen Fahrzeuges bietet sich der Name eines Verkaufsberaters oder Markenleiters an.

    Autohaus Digital Expertentipp:

    Wechsle den Absendernamen von Zeit zu Zeit! Je nachdem über welche Informationen, Aktionen oder besonderen Events du deine Leser informieren willst, kannst du zwischen den jeweiligen Ansprechpartnern variieren.

    Durch den neuen Namen werden mehr Leser deinen Newsletter öffnen. Achtung: Tausche den Namen erst aus, wenn es auch einen relevanten Themenwechsel gibt, da es sonst zu Verwirrungen führen könnte!

    2. Der Kunde steht im Fokus einer jeden digitalen Marketing Kampagne im Autohaus!

    So interessant die neu geplanten Projekte deines Autohauses oder die kommenden Veranstaltungen im Showroom auch sein mögen, der Kunde bzw. der Mensch interessiert sich in erster Linie für sich selbst. Du musst deinem Leser also verdeutlichen, warum die Inhalte aus deinem Newsletter für ihn relevant sind. Dabei besteht die Schwierigkeit darin, die Infos aus dem Autohaus sinnvoll mit den Interessen des Kunden zu kombinieren!

    Hier ein Positivbeispiel unseres Kunden Autohaus Fürst im schönen Südburgenland:

    Unser Kunde Autohaus Fürst hat hier alles richtig gemacht. Durch die direkte Ansprache wird der Leser dazu angeleitet den Newsletter zu öffnen und durch die kostenlose Autowaschaktion konnte zum einen die Klickrate (= das Verhältnis von geöffneten Newslettern zu getätigten Klicks auf klickbare Elemente) gesteigert werden und zum anderen haben sie es geschafft, bestehende Kunden erneut zu sich ins Autohaus zu holen.

    Probiere es selbst aus und versuche jedes Mal, wenn du dein Autohaus oder dein Team erwähnst, mindestens zweimal auf deinen Kunden einzugehen und spreche ihn direkt an.

    3. Erzähle Geschichten aus deinem Autohaus!

    Nachdem Absender, Betreffzeile und Inhalte nun auf Thema und Kunde abgestimmt sind, hast du es geschafft, dass der Leser deinen Newsletter geöffnet hat. Ab jetzt folgt der schwierige Teil, denn selbst mit Fokus auf den Kunden und relevanten Informationen, kann es sein, dass Newsletter als langweilig wahrgenommen und danach gelöscht werden. Mit Storytelling kannst du dem entgegenwirken! Verpacke deine Informationen in einer Geschichte, um den Leser zu unterhalten und ihn somit zum Weiterlesen zu animieren. Eine Geschichte beinhaltet eine Hauptfigur, ein zu lösendes Problem, eine Entdeckung und einen Lösungsvorschlag. Bei der Vorstellung des neuen Ford Puma bei unserem Kunden Schmidt Automobile haben wir es wie folgt gelöst:

    • Hauptfigur: Frauen und ihre Alltagsprobleme beim Autofahren.
    • Problem: Was ist Frauen beim Autofahren am Wichtigsten?
    • Entdeckung/Lösungsvorschlag: Der Ford Kuga als perfekter SUV für die Frau.

    Content Marketing (inhaltsgetriebenes Marketing) vermeidet zudem die Tendenz, den Kunden mit reinen Werbemails abzustumpfen. Keiner wird dir glauben, dass du jede Woche das beste Angebot des Jahres in deinem Schauraum stehen hast. Eine gesunde Portion Skepsis steckt in jedem von uns - übertreibe es also nicht mit Eigenlob und unschlagbaren Angeboten. Kreiere lieber Inhalte, die dem Kunden helfen können: spannende Artikel aus deinem Autohausblog und neue Videos und Fotos von Autotests liefern deinen Lesern einen wertvollen Zusatznutzen. 

    4. Gib deinem Kunden das Gefühl, dass du seine Bedürfnisse respektierst

    Selbst wenn du dir größte Mühe gibst, den Anliegen deines Kunden entgegenzukommen, kann es vorkommen, dass die von dir vorsondierten Inhalte gerade nicht zu seinen Interessen passen oder ihm die Summe an Online-Newsletter, die ihn täglich erreichen schlicht und einfach zu viel wird. Gestalte den Opt-out (Abmeldung) einfach. Eine transparente Möglichkeit, sich vom Newsletter abzumelden zeigt Offenheit und Wertschätzung. Außerdem ist es mittlerweile Pflicht, die Abmeldeoption bei Newslettern „klar und deutlich“ darzustellen.

    Ebenfalls gesetzlich verpflichtend ist das Impressum. Es schafft Vertrauen, da es dem Leser die Möglichkeit gibt, alle für ihn relevanten Informationen über dein Unternehmen auf einen Blick zu finden. Im Zuge des Impressums könnt ihr eure Adresse und andere, wichtige Kontaktmöglichkeiten in die E-Mail integrieren. Biete dem Kunden den Komfort, direkt über die angegebene Telefonnummer bei dir anzurufen oder via E-Mail mit dir in Kontakt zu treten. Ein bedienfreundlicher Newsletter wird auf alle Fälle positiver wahrgenommen, als eine unstrukturierte Flut an Informationen. 

    Wertschätzend für beide Seiten wirkt es, wenn du den Kunden mit einbeziehst. Frage nach, was sie von den Produkten halten oder wie man gewisse Services noch besser gestalten kann. Achte jedoch darauf, mit Call-to-Action Buttons sparsam umzugehen. Eine überladene Seite wirkt unprofessionell und kontraproduktiv. 

    Lovely Valderrama, BA

    Junior Digital Marketing Manager

    Unser Fazit: E-Mail Marketing im Autohaus zahlt sich aus und schafft euren Kunden einen Mehrwert!

    Verschicke regelmäßig Newsletter, um beim Kunden immer präsent zu sein! E-Mail Marketing ist ein sehr hilfreiches Marketing Tool im Autohaus, um mit deinen Kunden in Kontakt zu bleiben. Denn der abgeschlossene Autokauf muss nicht immer das Ende der Car-Buyers-Journey sein.

    Zusammenfassung

    Du bestimmst die Themengliederung, die Versandzeit und die Empfänger! Es ist wichtig dem Leser neben Informationen aus deinem Autohaus und rund um deine Marken auch einen Mehrwert sowie Unterhaltung zu bieten. Sei verlässlich und liefere deinem Kunden wertvolle Inhalte, um die Öffnungs- und Klickrate deiner Newsletter zu steigern. Gewinne das Vertrauen deiner Zielgruppe, indem du deine E-Mails als reale Person versendest!

    Mache dir klar für wen du die E-Mail bzw. den Autohaus-Newsletter schreibst! Für den Kunden muss sein eigener Vorteil immer klar ersichtlich sein. Gestalte deine E-Mails daher so, dass du den Kunden immer persönlich ansprichst. Versuche dabei das “ich” und das “wir” zu minimieren und dafür das “du” und das “Sie” zu maximieren.Versetze dich bei jeder Satzformulierung in den Kunden: Warum könnte der neue Ford Puma Hybrid für mich als Privatperson interessant sein? Warum sollte ich meinen nächsten Servicetermin bei BMW Kohla-Strauss im Burgenland vereinbaren? Warum sollte ich meine Autoreifen lieber vom Fachmann wechseln lassen, als es selbst zu tun? Welche Vorteile bringt mir das? Wie viel Zeit könnte ich mir dadurch sparen? Menschen lieben gute Geschichten! Setze deine Kunden in den Mittelpunkt und behalte im Hinterkopf, dass eine Geschichte immer vier Elemente beinhalten muss (Hauptfigur, Problem, Entdeckung und ein Lösungsvorschlag).

    7 Regeln, die du sofort umsetzen kannst

    1. Verwende einen persönlichen Absender - Geschäftsführer, Verkaufsleiter, Werkstattmeister - je nach Anliegen in deinem Newsletter
    2. Gestalte die Betreffzeile kurz und interessant für den Kunden
    3. Stelle den Kunden in den Fokus, sprich ihn direkt an
    4. Erzähle Geschichten um die Aufmerksamkeit auf dich zu lenken
    5. Biete nützliche Mehrwerte statt reinen Angebotsauflistungen
    6. Achte auf Bedienerfreundlichkeit, aber übertreibe es nicht mit bunten Call-to-Action Buttons
    7. Zeige dich transparent und verständnisvoll gegenüber den Bedürfnissen deines Kunden

    Wenn du diese Tipps beherzigst, steht einem erfolgreichen E-Mail Marketing im Autohaus nichts mehr im Weg! Solltest du noch weitere Fragen zum Thema Newsletter bzw. E-Mail Marketing haben, kannst du diese gerne direkt per Mail an mich (l.valderrama@autohausdigital.at) senden. Wenn du deine Fragen lieber persönlich klären möchtest, kannst du auch gerne unser unverbindliches Erstgespräch nutzen! Hier kannst du dir bequem einen Termin vereinbaren.

    Hier findest du noch weitere wertvolle Tipps zum Thema E-Mail Marketing:

    Über die Autorin: Lovely Valderrama gehört seit 2018 zum Autohaus Digital Team. Zu ihren Steckenpferden gehören Content- und Social Media Marketing. Unsere Kunden können sich dabei stets auf ihre präzisen Redaktionspläne und ihre überzeugenden Web-Texte verlassen. Bei Fragen oder Anmerkungen zum Blogbeitrag könnt ihr Lovely gerne per Mail an l.valderrama@autohausdigital.at kontaktieren. Wir freuen uns auf euer Feedback!

    Detaileinstellungen

    Detaileinstellungen

    Notwendig

    Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Website erforderlich sind. Sie tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

    Details anzeigen

    Zweck: Wir nutzen den "Google Tag Manager", um die Google Analyse- und Marketing-Dienste in unsere Website einzubinden und zu verwalten.

    Details verbergen

    Analyse / Statistik

    Wir erheben anonymisierte Daten für statistische und analytische Zwecke. Beispielsweise könnten wir so verstehen, ob Sie über die Google Suche oder einer anderen Website zu uns gekommen sind.

    Details anzeigen

    Zweck: Fehleranalyse, statistische Auswertung unserer Website

    Verarbeitungsvorgänge: Erhebung von Verbindungsdaten, Daten ihres Webbrowsers und Daten über die aufgerufenen Inhalte; Ausführung von Analysesoftware und Speicherung von Daten auf ihrem Endgerät, Anonymisierung der erhobenen Daten; Auswertung der anonymen Daten in Form von Statistiken

    Speicherdauer: Daten auf ihrem Endgerät bis zu zwei Jahre

    Gemeinsamer Verantwortlicher: Google LLC, Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

    Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung: freiwillige, jederzeit widerrufbare Einwilligung

    Folgen der Nichteinwilligung: Keine unmittelbare Auswirkung auf die Funktion der Website; jedoch eingeschränkte Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und Fehleranalyse

    Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung in die USA: Durchführungsbeschluss der EU-Kommission C/2016/4176 sowie die erfolgte Privacy Shield Zertifizierung

    Details verbergen

    Marketing

    Wir nutzen diese Cookies, vorwiegend Facebook und Google Analytics, um Ihnen massgeschneiderte Angebote anzuzeigen während Sie im Internet surfen. Damit dies funktioniert, teilen wir möglicherweise einige Ihrer Suchdaten mit Online Advertisern, wie z.B. Google Ads oder Facebook. Wir speichern einige Ihrer Einstellungen, um Ihnen personalisierte Inhalte, die Ihren Interessen entsprechen, bieten zu können. Beispielsweise Themengebiete, welche Sie bereits in unserem Magazin besucht haben.

    Details anzeigen

    Innerhalb unseres Onlineangebotes wird aufgrund unserer berechtigten Interessen an Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes und zu diesen Zwecken das sog. "Facebook-Pixel" des sozialen Netzwerkes Facebook, welches von der Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA, bzw. falls Sie in der EU ansässig sind, Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird ("Facebook"), eingesetzt.

    Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (Details auf privacyshield.gov).

    Details verbergen
    Verbergen